Montag, 2. April 2018

Athleisure kann auch chic und ein Besuch in Portals Nous


Endlich komme ich heute dazu, Euch mein zweites, auf Mallorca geshopptes Outfit zu zeigen. Wie schon im letzten Post steht auch hier der Athleisure Trend im Focus. Also die Kombination von Elementen aus der Sportmode in alltäglichen Outfits. 

Im letzten Post hier habe ich Euch die Umsetzung in einem lässigen Outfit für den Alltag gezeigt.
Aber Athleisure kann auch einem Mischung aus sportlich und elegant sein.
Die schwarze Hose nimmt mit den weißen Seitenstreifen den sportlichen Look auf und die dazu kombinierten Sneaker verstärken den Effekt. Chic wird es durch die weiße Bluse mit dem transparenten Einsatz und den Perlenknöpfen an der Manschette, den Blazer und eine klassische Tasche. Wer es noch ein wenig eleganter stylen will, der ersetzt die Sneaker durch ein paar schwarze Pumps oder High Heels.
Auf Mallorca konnte ich das Outfit schon so tragen, für unser unbeständiges Frühlingswetter würde ich über den Blazer übrigens noch einen beigen Trenchcoat kombinieren.

Mir persönlich gefällt jedoch dieser Bruch aus lässig und chic mit den Sneakers sehr gut und für den Spaziergang in Portals Nous, wo diese Fotos gemacht wurden, sind Sneakers auf jeden Fall eine gute Wahl. Ich hätte mir übrigens vor einigen Jahren nicht vorstellen können, dass ich irgendwann so gerne mit Sneakers durch die Gegend laufe... Meine Liebe zu Sportschuhen fing 2015 mit dem Kauf meiner weißen Stan Smith Schuhe an und mittlerweile haben sich schon einige Farben im Schuhschrank angesammelt. Ich hoffe sehr dass dieser Trend uns noch ein paar Jahre erhalten bleibt.

     










Bluse und Hose Zara, Blazer Stradivarius,
Sneaker Adidas, Tasche Michael Kors 

Ein Besuch in Yachthafen von Portals Nous, nur wenige Kilometer westlich von der Inselhauptstadt Palma ist übrigens eine liebgewordene Tradition die wir bei jedem Urlaub auf Mallorca pflegen. Neben dem Spaziergang entlang der vielen Yachten gibt es dort einige sehr elegante Restaurants und das Cafe Capuccino, in dem man wunderschön sitzen kann. Wir genießen dort sehr gerne unsere Kaffeepause. 

Die schöne Umgebung nutze ich, seit ich meinen Blog habe auch gerne für ein Fotoshooting. In diesem Jahr war es recht bewölkt, als wir die Fotos gemacht haben. Erst am Abend, als wir uns schon auf den Heimweg machen wollten, kam noch ein wenig die Sonne heraus und tauchte den Ort in ein schönes, goldenes Licht. Ein paar Impressionen seht Ihr in den folgenden Bildern.

Falls Ihr auch Lust bekommen habt, Portals Nous zu besuchen, mit dem Mietwagen sind es von Inselhauptstadt Palma nur wenige Minuten.

Wie gefällt Euch der elegantere Athleisure Style?
Pflegt Ihr auch bestimmte Traditionen, wenn Ihr einen Urlaubsort öfter besucht?










Mittwoch, 14. März 2018

Warum ich im Winter nach Mallorca reise und der Athleisure Trend


Werbung durch Nennung von Markennamen 

Im Februar konnte ich wieder einer liebgewordenen Tradition folgen und auf meine geliebte Insel Mallorca reisen.
Ganz oft werde ich gefragt, warum ich denn ausgerechnet im Winter nach Mallorca fliege und ob es denn im Sommer nicht viel schöner ist.

Grundsätzlich finde ich, dass Mallorca zu absolut jeder Jahreszeit eine Reise wert ist. Im Sommer und im frühen Herbst locken das Meer und die schönen Strände und man kann einen wunderschönen Strandurlaub genießen. Allerdings ist die Insel dann natürlich sehr, sehr voll. Zu den Gästen die ihren Urlaub auf Mallorca verbringen kommen täglich noch ein oder mehrere große Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Palma an und bringen Tagestouristen nach Palma und auf die Insel. Mir persönlich ist es dann einfach zu viel. Ich mag es ruhiger und daher hat sich für mich der Februar oder März als Reisemonat bewährt.

Wenn man schon einige Monate Winter hinter sich hat und dann den Vorfrühling bei 14-18 Grad genießen kann, ist das einfach wundervoll. Überall ist es ruhig, man kann stundenlang durch die Altstadt von Palma bummeln, ohne durch die kleinen Gassen geschoben zu werden. Es ist kein Problem überall einen Parkplatz zu finden, die Wiesen auf dem Land sind schon grün,die Mandelbäume blühen und man fühlt schon mitten im Winter einen Hauch von Frühling.Das ist einfach Erholung pur für Körper und Seele.

Schon öfter habe ich erzählt, dass Palma nicht nur eine schöne Altstadt hat, sondern auch ein wahres Shopping Paradies ist. Neben den bei uns auch bekannten Modeketten wie Mango und Zara gibt es weitere spanische Labels und Designer wie Bimba y Lola, Uterqüe oder Sfera die tolle Designs in allen Preisklassen anbieten.
Die Mode wird meist um Einiges günstiger als bei uns in Deutschland angeboten und oft sind im Februar im Sale noch jede Menge reduzierte Waren aus der Winterkollektion im Angebot.
Darüber hinaus hängt natürlich auch schon die Frühjahrsware in den Shops und Boutiquen und so macht es mir immer große Freude, mich dort ausgiebig mit den Trends für die neue Saison zu beschäftigen.

Von den Temperaturen ist es ja deutlich milder als in Deutschland und so kann man im Urlaub das eine oder andere geshoppte Teil auch schon ausführen.
In diesem Post und den nächsten Folgenden zeige ich Euch meine persönlichen Trends, die ich auf der Insel eingekauft habe.

Den Anfang heute macht ein casual Look, den ich für einen Bummel durch die Altstadt getragen habe. Das Outfit greift meine Liebe zu Streifen auf, nämlich durch den Streifen, der seitlich an der Jeans aufgenäht ist und sich auch am Pulli wieder findet. Eine Interpretation des Athleisure Styles, der in diesem Frühling ein großes Modethema ist. Elemente aus der Sportmode werden bei diesem Trend aufgegeriffen und lässig integriert.   
Das Oberteil ist im Lagenlook gearbeitet und das Blusenteil unten am Pulli angenäht. Ideal für mich, denn ich mag den Look Pulli über Bluse sehr, kann ihn aber nur im Winter tragen, wenn es sehr kalt ist. Im Frühjahr wird mir diese Kombination schnell zu warm.
Meine leichte Daunenjacke, Sneaker und eine Shoppertasche runden das Outfit ab. Bequeme Schuhe sind ein Muss, wenn man lange zu Fuß unterwegs ist und in der Shoppertasche findet meine Kamera bequem Platz.

Wie findet Ihr den Athleisure Style? Reizt es Euch auch die Insel Mallorca im Winter zu besuchen oder seid Ihr eher der Typ für den Strandurlaub im Sommer?














Jacke /Jacket S Oliver, Pulli/Sweater Stradivarius,
Jeans Springfield Woman, Tasche/Bag Louis Vuitton Neverfull MM,
Sneakers Adidas Stan Smith  

Donnerstag, 11. Januar 2018

Tipps für die Schnäppchenjagd


Werbung durch Nennung von Markennamen, alle gezeigten Teile wurde selbst gekauft

Heute soll es hier mal um den Sale oder altmodisch auch Schlußverkauf genannt gehen, also um den Abverkauf reduzierter Waren zum Saisonwechsel . Die Frühjahrsware wird bereits überall in den Läden angeliefert und so beginnt meist kurz nach den Weihnachtsfeiertagen das große Reduzieren in den Geschäften. Die Winterkollektion liegt noch in den Lagern, denn der Winter war bisher eher mild. Daher gibt es fast überall die Möglichkeit das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Die Auswahl ist verführerisch und die Preise günstig. Leicht landet das eine oder andere Teil im Einkaufskorb, das sich hinterher als Fehlkauf entpuppt.
Ich möchte Euch gerne ein paar Tipps geben, wie Ihr nicht in die Sale Falle tappt und Euch trotzdem das eine oder andere reduzierte Teil schnappen könnt.

1. Planung
Wichtig vor Ihr in den Sale zieht ist eine gute Planung. Überlegt Euch bereits vorab, mit welchen Teilen Ihr Eure Garderobe ergänzen wollt, oder welche alten Teile ihr ersetzen wollt. Gibt es bestimmte Dinge,auf die ihr schon länger ein Auge geworden habt und die eventuell reduziert sein könnten? Vielleicht schreibt Ihr Euch sogar eine kleine Liste.

2. Budget
Überlegt Euch in etwa ein Gesamtbudget, damit Ihr nicht in Kaufrausch verfallt und am Schluss den Überblick verliert, wie viel Ihr schon ausgegeben habt.

3. Zeitpunkt
Wenn es Euch möglich ist, geht nicht am Samstag Mittag los, wenn die Städte übervoll sind. Vielleicht müsst Ihr im Januar noch Überstunden oder Resturlaub abbauen und könnt Euch mit dem Partner oder der Freundin einen schönen Tag in der Stadt machen.   
       
4. Zusatzrabatte nutzen
In vielen Geschäften wird zur Zeit ein zusätzlicher Rabatt von bis zu 20% auf bereits reduzierte Ware gewährt. Es lohnt sich also darauf zu achten.

5. Digital oder analog Shoppen?
Sich vorab im online zu informieren lohnt sich ebenfalls. Bei vielen Modeketten sind die Preise online unterschiedlich zu den Filialen. Der hier gezeigte Mantel kostet bei H&M zu Beispiel online das Doppelte, wie in den Geschäften. Auch bei einigen anderen Shops wie S Oliver oder Esprit habe ich die selben Teile in den Shops preiswerter gefunden als im Internet.

6. Was im Sale Shoppen?
Grundsätzlich kaufe ich gerne Basic Teile, von denen ich weiß, dass ich sie auch in der nächsten Saison gut wieder tragen oder kombinieren kann. Beispielsweise Jeans, Streifenshirts, Blusen oder klassische Mäntel.Ein Beispiel ist dieser Mantel hier, den ich 2015 im Sale gekauft habe und den ich immer noch sehr gerne trage.
Den hier im Post gezeigten Teddy Mantel habe ich schon ein paar Wochen immer wieder angeschaut und als er 50% reduziert war gekauft. Ich kann ihn den restlichen Winter noch tragen und denke, dass der Fake Fur Trend auch im nächsten Jahr weiter ein Thema bleibt.
Hochwertige Schuhe sind ebenfalls im Sale oft sehr gut zu finden und über mehrere Winter bzw Übergangszeiten gut tragbar.

7. No Gos
Vorsicht bei sehr speziellen Farben oder auffälligen Mustern! Diese haben oft die Tendenz, sich zu Schrankleichen zu entwickeln und sollten lieber nicht in der Einkaufstasche landen.
Auf keinen Fall Teile die zu klein oder zu groß sind kaufen, weil sie so stark reduziert, aber nicht mehr in der passenden Größe vorrätig sind. Gerade bei Schuhen ist dies ein fataler Fehler und diese Sachen trägt man dann niemals!!!

Für meinen Sale Bummel habe ich mich übrigens mit der lieben Sabine vom Blog Acht Stunden sind kein Tag getroffen und nach einem gemeinsamen Frühstück sind diese schönen Bilder entstanden. Vielen Dank dafür liebe Sabine und ich habe es schon bereut, den himmelblauen Mantel nicht genommen zu haben....

Zum Thema Sale Schnäppchen möchte ich Euch auch noch ganz besonders den Post von der lieben Cla von Glam up your Lifestyle empfehlen, die einen wundervollen Mantel im Sale geshoppt hat.

Kauft Ihr gerne im Sale? Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Schnäppchenjagd!         













Mantel H&M, Jeans Please Jeans, Pulli ARKET,
Tasche und Gürtel Gucci

Sonntag, 5. November 2017

Outfit Inspiration Classic Style

Classic Style




Werbung durch Nennung von Markennamen in Bild und Text - Werbung ohne Entgelt

Vielleicht habt Ihr auf Instagram bzw in meinen Instagram Stories gesehen, dass ich letzte Woche mal wieder im Outlet unterwegs war. Wir sind nach Metzingen gefahren um ein paar Sachen für meinen Mann einzukaufen.
Also eigentlich nicht nur für meinen Mann, denn ich habe auch etwas Hübsches für mich gefunden und das kam so:
Mein Mann stand mit seinen Einkäufen bereits im Store von Tommy Hilfiger an der Kasse, als mir dringend einfiel, dass ich noch Socken für die Herbst/Winter Saison brauche. Dazu muss ich sagen, dass ich die Socken dieser Marke seit ein paar Jahren am liebsten trage, besonders im Winter, da ich finde dass sie in den Winterstiefeln nicht so stark rutschen wie andere Socken.
Ich eilte also in den 2. Stock in die Damenabteilung auf der Suche nach dem Objekt meiner Begierde. Die Socken waren schnell gefunden und ich wollte mich gerade wieder auf den Weg ins Erdgeschoss machen, als mein Blick an einem Jackenständer hängen blieb und ich eine wunderschöne, klassische schwarze Cabanjacke erspähte. Genau so eine Jacke war ganz weit oben auf meiner Wunschliste, aber die Richtige war mir bisher nicht über den Weg gelaufen. Hier hing sie nun, direkt vor meiner Nase und auch noch in der richtigen Größe... 
Die musste ich auf jeden Fall anprobieren... Den wartenden Ehemann an der Kasse hatte ich beim Anblick der Jacke fast vergessen...
Er zum Glück mich nicht, denn er kam ein paar Minuten später in die Damenabteilung nach um mich zu suchen. Als er mich mit breitem Grinsen und der Jacke sah, war ihm schnell klar, dass wir nochmal zur Kasse mussten. 
Heute hätte ich eigentlich gerne Bilder von meiner neuen Errungenschaft gemacht, aber es schüttet den ganzen Tag. Also gibt es von mir hier eine Outfit Inspiration, wie ich mir eine der Tragevarianten für die Cabanjacke vorstelle.
Die gezeigte Jacke ist der Jacke die ich gekauft habe vom Schnitt her ziemlich ähnlich, lediglich die Taschen sind unterschiedlich gearbeitet. Ich habe darauf geachtet, dass die Jacke einen sehr hohen Anteil Wolle hat, denn ich habe die Erfahrung gemacht, je mehr Kunstfasern der Wolle beigemischt sind, umso weniger warm ist die Jacke oder der Mantel.
Da die Jacke relativ kurz geschnitten ist, ist sie sicherlich zu kalt für tiefe Minustemperaturen, aber für das Wetter im Moment passt sie sehr gut.
Der Schnitt ist sehr klassisch und ich denke so eine Jacke ist eine Anschaffung für viele Jahre und kann mit vielen Looks kombiniert werden.
Geht es Euch auch so, dass ihr die schönsten Teile findet, wenn ihr eigentlich gar nicht danach sucht? Bei dieser Jacke war es auf jeden Fall so.
   
   
     

Sonntag, 17. September 2017

Oktoberfest Zeit


Gestern war der Beginn der Wiesn, also des Münchner Okotoberfestes.In diesem Jahr freue ich mich schon ganz besonders auf den Besuch dort und auf die Gelegenheit, mein neues Dirndl auszuführen.
Bevor wir im August in den Urlaub geflogen sind, hatte ich mich schon auf die Suche nach einem neuen Dirndl gemacht und im Trachtengeschäft meines Vertrauens sehr schnell etwas Passendes für mich gefunden. Nachdem ich ein paar verschiedene Modelle und Farben anprobiert hatte, fiel die Wahl auf das blaue Dirndl.
Worauf achte ich bei der Auswahl meines Dirndls?
Da ich mir nicht in jedem Jahr ein neues Trachtenkleid kaufe, ist es mir wichtig, dass ich eine Farbe auswähle, von der ich weiß, dass sie mir auch in 2 oder 3 Jahren noch gut gefällt. Das Schöne am Dirndl ist, dass man mit einer anderen Bluse und/oder einer anderen Schürze seinem Dirndl immer wieder einen anderen Look verpassen kann.
Persönlich gefällt mir ein eher klassisches Dirndl am besten, deswegen habe ich mir ein Modell mit zart gemustertem Stoff und ohne große Verzierungen bzw. Schnürungen gekauft. Blickfang sind die silberne Spangenbrosche am Mieder des Dirndls und die schimmernde Schürze.
Die Länge des Dirndls ist ein weiteres, wichtiges Kriterium. Mini ist ein absolutes No Go, ganz besonders für Damen Ü40. Ich trage hier eine 60er Rocklänge, die bei mir die Knie bedeckt. Die meisten Dirndl werden übrigens in dieser oder in der 65er Rocklänge angeboten. Ein bodenlanges Dirndl sieht auch ganz bezaubernd aus, ist aber beim Wiesnbesuch oder im Bierzelt eher unpraktisch.
Eine große Bedeutung hat auch die Wahl der Bluse. Ich trage hier ein Bluse mit Stehkragen und 3/4
Ärmeln. Zusätzlich hätte ich gerne noch eine hochgeschlossene Bluse mit V- Ausschnitt, jedoch habe ich bisher nichts meinen Vorstellungen entsprechendes gefunden. Ein zu großes Dekolletee finde ich für Ü40 Ladys ebenfalls unpassend.
Was trage ich zum Dirndl dazu?
Ich habe mich für schwarze Wildleder Ballerinas mit Schleife entschieden und finde alle Arten von Ballerinas oder Kitten Heels schön zum Dirndl. High Heels sind beim Bummeln übers Oktoberfest und beim Tanzen im Zelt eher unpraktisch.
Wenn es etwas kälter ist beim Wiesnbummel braucht man natürlich eine Jacke, vorzugsweise eine Trachtenjacke oder ein Cape.
Und eine Tasche darf natürlich auch nicht fehlen. Da man auf dem Oktoberfest keine großen Taschen dabei haben darf und dies auch aus Sicherheitsgründen streng kontrolliert wird, nehme ich, wie auch schon letztes Jahr, meine Furla Metropolis mit.
Wie binde ich meine Schleife?
Die Schleife rechts gebunden bedeutet vergeben, verlobt oder verheiratet. Trägt man die Schleife auf der linken Seite, signalisiert man, dass man Single ist.
Das Dirndl wird übrigens in Bayern nicht nur zum Besuch des Oktoberfestes oder zu anderen Volksfesten getragen. Auch bei Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern oder kirchlichen Festen macht man im Dirndl immer eine gute Figur.
Plant Ihr in diesem Jahr den Besuch eines Volksfestes oder der Wiesn? Tragt Ihr gerne ein Dirndl oder vielleicht auch mal eine Lederhose?
         












Dirndl und Bluse Trachten Moser, Schuhe und Cape Vintage,
Tasche Furla Metropolis